Tyson Steele gegen die Wildniss

  • Survival

Tyson Steele überlebte 23 Tage lang im Winter von Alsaska nachdem seine Hütte abgebrannte. Da es wirklich sehr kalt war und er aus den Flammen nicht viel retten konnte, war ein Fußmarsch zur nächsten Hütte in ca 20 Km nicht zu machen. Tyson baute sich eine Schneehöhle und erweiterte diese schrittweise mit Überresten seiner Abgebrannten Hütte. Einige Konservendosen konnte er ebenfalls retten, diese hat er sich streng rationiert, 30 Tage hätte dieser Vorrat gereicht. Ein Freund der sich nach 2 Wochen Funkstille Sorgen um ihn machte verdankt er das er schließlich von der Polizei gerettet wurde. Diese flogen mit dem Hubschraube über das Gebiet um nach dem rechten zu gucken. Sein Standort war aus der Lust gut zu sehen da er ein SOS in den Schnee getreten hatte.

Unser Survivaltip!

Egal was ihr da draußen vorhabt unterrichtet immer Jemanden der weiß wo ihr euch aufhaltet und vereinbart regelmäßige Lebenszeichen.