Zum Inhalt springen

Kriesenvorsorge / Prepperwissen

Vorwort

Ein Unglück das zur Krise wird kann schneller kommen als uns das lieb ist, wenn man erst einmal in der Situation ist, hat man sich hoffentlich vorbereitet.

Schon unsere Großeltern hatten Vorräte im Keller, das war etwas ganz normales. Die Geschäfte öffneten um 09:00 und schlossen in der Woche um 18:00 (es gab sogar eine Mittagszeit in der viele Geschäfte geschlossen hatten) Am Samstag konnte man noch bis 13:30 einkaufen. dann war für alle Wochenende. In dieser Zeit währe es undenkbar gewesen nur 2 oder 3 Dinge einzukaufen, man machte Wocheneinkäufe, doch in unserer schnelllebigen Welt ist die Vorratshaltung in Vergessenheit geraten. Man kann ja alles das benötigt wird, jederzeit einkaufen in manchem Orit auch 24 Std am Tag.

Vorratshaltung wird meist belächelt und Krisenvorbereitung gar in lächerliche oder sogar ins kriminelle gezogen. Prepper, das hat man in den Medien gehört, sind Reichsbürger und Rechte Spinner oder Verrückte die sich mit Waffen eindecken um die Zombieapokalypse zu überleben. In einem ist man sich sicher, wenn es zu einer Kriese kommt und überall gehamstert wird, sind die Prepper daran schuld weil die ja Toilettenpapier horten. Eins kann ich an dieser Stelle einmal klar stellen  dem ist nicht so, denn wer sich vorbereitet hat, hat seinen Vorrat immer angelegt und rennt nicht erst in die Supermärkte wenn er merkt das sich etwas zusammenbraut.

ein kleines Beispiel : In der großen Klopappierkrise 2021 als uns das C Virus erstmalig in Deutschland besuchen kam brauchten wir Wochenlag kein Toilettenpapier einkaufen, die ersten 6 Wochen mussten wir auch keine großartigen Lebensmittel einkaufen, sondern lebten aus unserem Vorrat. Nur das was wir an frischem Gemüse so wie Fleisch benötigten, holten wir von unserem Lieblings Bauern.

Doch fangen wir mal ganz am Anfang an, was genau ist denn nun Krisenvorsorge genau?

Krisenvorsorge ist Sich und seine Familie mit ergriffenen Maßnahmen vor den Folgen einer Katastrophe oder eines Schadenereignisses zu bewahren.

Dies kann ein Lokales Ereignis sein wie ein Hausbrand oder Regional wie z.B. bei einem großflächigem Stromausfall. Viele die sich mit dem Thema noch nie auseinander gesetzt haben neigen dazu zu sagen der Staat wird dann schon kommen und helfen. Doch die Realität zeigt das es Einsatzkräfte sehr schwer haben wenn vor allem die Infrastruktur gestört ist. Sind also Viele Menschen von einem Ereignis betroffen wird es endsprechend lange dauern bis tatsächlich Hilfe eintreffen wird.

Was sind eigentlich Prepper?

Prepper ist abgeleitet vom englischen Pfadfindergruß „be prepared “ was so viel heißt wie „Sei bereit“ Als Prepper bezeichnet man Personen die sich individuell auf verschiedene Arten von Katastrophen vorbereiten. Dies fängt an mit Einlagerung von Lebensmitteln so wie Wahren des täglichen Bedarfs und geht hin bis zum Bau von Schutzräumen und Selbstverteidigungsanlagen. Entstanden ist die Prepperbewegung in den 70gern in den USA.

Der Begriff Prepper ist durch viele Negativbeispiele in der Presse sehr in den Verruf geraten. So distanziere ich mich von der Prepperbewegung, und beschäftige mich mit Kriesenvorbereitung.

Mögliche Szenarien in Deutschland

  • Großflächiger Stromausfall (Blackout)
  • Energieknappheit
  • Pandemie
  • Lokale Evakuierung (z.B. Chemieunglück oder Großbrand)
  • Umweltkatsatrophen (Starkschnee, Sturmfluten, Überschwemmungen)
  • Terroristischer Anschlag auf die Infrastruktur (ZB Hackerangriff auf das Verkehrsnetz) Historische Ereignisse

Historische Zwischenfälle

  • 1986 Tschernobyl
  • 2005 Schneechaos im Münsterland
  • 2014 Ukraine Krieg (Krimm)
  • 2021 Ausbruch Coronavirus
  • 2022 Ukraine Krieg mit Energieembargo

Notvorrat

Vorwort Notvorrat

Auf der Seite vom BBK (Bundesamt und Katastrophenschutz) findest Du Listen mit Dingen die Du für den Norvorrat einlagen solltest. ich persönlich finde diese Listen aber wenig praktikabel denn die meisten dieser Lebensmittel würde ich in meinem normalen Alltag gar nicht verwenden. Warum sollte ich also in einer Notsituation damit anfangen mir unbekannte Lebensmittel zuzubereiten? Das mach für mich und auch meine Frau überhaupt keinen Sinn. So haben wir unser eigenes System zur Vorratshaltung angelegt. Aber für jeden den es interessiert findet ihr hier die Infos vom BBK : Checkliste BBK weitere Infos findet ihr auch unter https://www.ernaehrungsvorsorge.de/

Brauch und Trinkwasser

Wichtige Medikamente

Klassische Mittel die Du zuhause haben solltest sind:

  • Kohletablette gegen Durchfall
  • Ibuprofen gegen Schmerzen und Fiber
  • Paracetamol Ebenfalls gegen Schmerzen
  • Breitband Antibiotikum

Das gehört außerdem noch in den Medizinschrank

In den Medizinschrank gehören noch weiter Hilfsmittel wie:

  • Persönliche, vom Arzt verschriebene Medikamente
  • Schmerz und Fieber senkende Mittel
  • Mittel gegen Übelkeit, Durchfall und Erbrechen
  • Mittel gegen Erkältungen
  • Mittel gegen Insektenstiche
  • Elektrolyte zum Ausgleich bei Durchfallerkrankungen

Notgepäck / Fluchtrucksack

Wofür brauche ich ein Notfallgepäck?

Der Notfallrucksack ist für den Fall gedacht das man schnell für eine unbekannte Zeit das Haus verlassen muss. Der Grund dafür kann Vielseitig sein, z.B. ein Hausbrand, eine Evakuierung wegen eines Blindgängers, flucht vor Hochwasser und so weiter. Das Notfallgepäck sollte so gelagert werden das man es schnell griffbereit hat. Das Notfallgepäck sollte für 3-4 Tage ausgelegt sein. Und helfen die Zeit zu überbrücken bis man wieder in seine Wohnung kommt oder bei längerfristigen Ereignissen, bis die Hilfskette funktioniert und eine Versorgung gewährleistet ist.

Das gehört ins Notgepäck

  • Persönliche Medikamente und Medikamentenplan
  • Kleines Erste Hilfe Set
  • Dokumentenmappe mit wichtigen Kopien
  • Verpflegung für 2 Tage
  • Wasserflasche
  • Essgeschirr
  • Dosenöffner (Taschenmesser)
  • Taschenlampe + Reservebatterien
  • Schlafsack oder Decke
  • Kleidung und Wetterschutz
  • Kopfbedeckung
  • Arbeitshandschuhe
  • Schutzbrille
  • Hygieneartikel
  • Schutzmasken FFP2 oder besser

Notfallausrüstung für´s Auto

Gerade wenn man viel im Auto unterwegs ist sollte man auch hier Vorkehrungen treffen, valls man einmal in eine Notlage kommt. Die könnten sein: Eine Panne bei ungünstigen Temperaturen, ein Großunfall, ein längerer Stau und so weiter. Aber natürlich hilft uns diese Ausrüstung auch wenn wir das haus schnell verlassen müssen und die Möglichkeit haben unser Auto mitzunehmen.

Wasser und Nahrung

  • 2 Liter Wasser
  • Müsliriegel / Proteienriegel
  • Hartkekse

Nässe und Wärmeschutz

  • Wolldecke
  • zusätzliche Rettungsdecken je Insasse
  • Einmal Poncho je Insasse

Signal und Leuchtmittel

  • Taschenlampe + Reservebatterie
  • Kopflampe
  • Je 1ne Signalweste pro Insasse (Ist eh vorgeschrieben)
  • Magnetische Signal Blitzlampe

Wichtige Internetseiten zum Tehma

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung